Sie sind hier: Startseite

Aktuelles von unserem Sportwart

Donnerstag, 26. September 2019
Bildersuchfahrt 2019, die Platzierungen

Hallo,

Die Bildersuchfahrt 2019 ist gefahren und hat folgende Platzierungen ergeben:

1. Platz: Harald und Andre
2. Platz: Norbert und Frank Steffens
3. Platz: Tanja und Patrick

Die Plätze 4-6 belegen Frank, Volker, Martin , Stefan, Michael und Christoph


Wer seinen Orientierungssinn selbstständig auf die Probe stellen will, dem schicke ich gerne das diesjährige Roadbook

Dienstag, 16. Juli 2019
Bildersuchfahrt am 7. September 2019

Ich mach´s kurz: Die Bildersuchfahrt 2019 am Samstag den 07. September steht auf dem Programm, im Anschluss das „Große Fressen“ in Uhler.

Die Bilder sind in diesem Jahr recht einfach gehalten und sollten selbst für Anfänger kein unlösbares Problem sein. Wenn man dann noch die Eingeborenen nett fragt und aktiv in diese Suchfahrt mit einbezieht, macht´s allen einen riesigen Spaß, versprochen.


Also, wir freuen uns auf Euch, bis Samstag 9:00 Uhr bei Steffi
Euer Sportwart

Mittwoch, 12. Juni 2019
Reisebericht zur Clubfahrt 2019

Hier der versprochene Reisebericht zur diesjährigen Clubtour

Ziel unserer diesjährigen Clubtour vom 29.05. bis 02.06.2019 war das Berchtesgardener Land, eine Region geprägt von Bergen, Seen und Wald ganz im Südosten Deutschlands. Königsee und Chiemsee, dazu Städte wie Bad Reichenhall, Freilassing und Laufen und direkt daneben das Nachbarland Österreich mit Alpen satt. Allein schon der Blick auf die Karte war vielversprechend und, ich nehme es vorweg, unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen.

Aber der Reihe nach: die Anreise erfolgte am Mittwoch den 29.05. mit 13 Motorrädern und 17 Mann/Frau Besatzung über Autobahnetappen und Landstraßen nach Oberbayern in den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen bis nach Fall am Sylvensteinsee ins Outdoorhotel Jäger von Fall.
Auf die letzten 65 Kilometer im Regen hätten wir gerne verzichtet, aber das Hotel mit seinem einladenen Ambiente hat doch für einiges entschädigt. Aufgestockt um weitere 3 Motorräder und 5 Teilnehmer haben wir den Abend im reservierten Hinterzimmer sichtlich genossen.

Am nächsten Morgen ging es dann pünktlich zum nächsten Quartier, dem Aktivhotel & Gasthof Schmelz zwischen Chiemsee und Watzmann, im oberbayrischen Chiemgau, in Inzell direkt am Tor zum Berchtesgadener Land. Natürlich nicht auf direktem Weg, sondern über schöne Pass- und Alpenstraßen in den bayerischen und östereicher Alpen. Beeindruckende Berge, überschaubares Verkehrsaufkommen, kein Regen. Was will man mehr.
Auf einem Waldgrundstück am Rande der Chiemgauer Alpen,13 km vom Freizeitpark Ruhpolding entfernt, befindet sich dieses gemütliche Hotel mit Sauna und Swimmingpool. Wieder wurde die Truppe aufgestockt mit Betty, Uli und Bosko im „Servicefahrzeug“. Wir lassen es langsam Warmlaufen am Abend, wobei die Bedienung die ganzen Frotzeleien und Sprüche schlagfertig kontert.

In den darauf folgenden 2 Tagen erkunden wir, teilweise auch zu Fuß mit Hund und Rucksack, das Berchtesgardener Land und die bayerischen und österreichischen Alpen. Wer es genau wissen will, wo wir überall rumgefahren sind, muss Frank fragen, der sollte es wissen. Auf jeden Fall waren es wunderbare Tagestouren, die landschaftlich, strassentechnisch und gastronomisch alles geboten haben, was man sich von einer Motorradtour verspricht. Es ist jedesmal Entspannung pur, wenn man sich um die Strecke keine Gedanken machen muss und einfach nur die Landschaft geniessen kann und Spass am Motorradfahren hat.
Unverzichtbar und sicher für jeden hilfreich und erbauend ist natürlich die allabendliche „konstruktive Kritik“ am Mopped, am Fahrstil, an der Partnerin oder dem Partner, garniert mit hilfreichen Erfahrungen und Tipps der Ü50- und Ü60-Generation aus den 30iger Jahren. Alkohol wirkt hier dreifach: er füllt Erinnerungslücken sekundenschnell, hilft Kritik gelassener zu ertragen und macht schläfrig, bevor man schneller und schräger fährt als Marc Marquez.

Und zu feiern gabe es natürlich auch etwas: Seit 20 Jahren nun schleichen wir hinter dem Tourguide Frank her und bei mindestens 60-80 Tagestouren, hatten wir nie (fast nie) Zweifel an seinem untrüglichen Orientierungssinn. Das gibt ein Gefühl von Sicherheit und Vertrauen, gleichzeitig wirkt es einfach beruhigend, wenn wenigstens einer weiß, wo wir eigentlich rumfahren. Lieber Frank, dafür nochmals vielen vielen Dank. Ach ja, kennt einer den Trailer: „Eine Schnecke im Geschwindigkeitsrausch“? Der Held heißt „Turbo“ und ich meine der fährt eine GS oder eine 1600 GT

Abreise am Sonntag, mehr als 600 Kilometer stehen an, aber was sein muss, muss sein. Für einen Großteil der weiblichen Fraktion und mindestens einen Africa Twin Enthusiasten waren es gefühlt sicher über 2000 Kilometer und 136 Stunden wie Quasimodo im Glockenturm von Notre-Dame (die Hauptglocke schlägt jede ¼ Stunde). Individuell lässt sich diese Strecke unterschiedlich gestalten, letztendlich sind wir aber alle wohlbehalten spätestens am Montag Abend wieder zu Hause.

Mein persönliches Fazit: Wieder eine sehr schöne Clubtour mit netten Leuten in einer sehr schönen Gegend und sehr gastfreundlichen Unterkünften. Sollten wir 2020 unbedingt wiederholen, weil einfach alles gepasst hat. Dafür vielen Dank an alle und besonders an Frank.

Freitag, 26. April 2019
Eröffnungsfahrt fällt ins Wasser

Hallo,
wie befürchtet hat sich die Wetterprognose für den kommenden Sonntag nicht gebessert, im Gegenteil, aus 70% Regenwahrscheinlichkeit sind jetzt 80% geworden. Das sind bei 5-6 Stunden reiner Fahrtzeit, etwa 4,5 Stunden im Regen und das macht nicht wirklich Spass.

Ich bitte um Verständnis, aber ich kann mit der Entscheidung nicht länger warten, auch um Steffi etwas Spielraum für die Sonntagsplanung zu geben.

Wer trotzdem gerne fahren will kann bei mir die Route als gpx-Datei bekommen. Und sollte am Sonntag schönstes Wetter sein, dann nehme ich Kritik demütig entgegen.
Gruß
Markus

Montag, 22. April 2019
Eröffnungsfahrt am 28.04.2019

Hallo,
nun, die Eröffnungsfahrt 2019 steht an und, wie befürchtet, ist die Wettervorhersage wenig erbaulich für das Event-Wochenende.

Geplant ist eine Tour von ca. 300 Kilometern zur Saarschleife und über Luxemburg und entlang der Mosel zurück. Verpflegung wie gewohnt aus dem Rucksack.

Am Aussichtspunkt in Cloef hat sich in den letzten Jahren einiges verändert, seit wir mit dem MRC gefühlt 1967 zum letztenmal dort waren. Einen Überblick findet Ihr unter: https://www.urlaub.saarland/Media/Attraktionen/Saarschleife-mit-Aussichtspunkt-Cloef

Wenn ich aber auf Wetter.de schaue, könnte die Eröffnungsfahrt auch ins Wasser fallen, zumindest Stand heute.

Also, schaut immer wieder mal auf der Web-Seite des MRC nach,
dort findet Ihr den aktuellen Stand zur Eröffnungsfahrt.

Gruß
Markus

Ältere Beiträge

Anmelden

Suchen nach

Allgemein